Buchvorstellung

Auf dieser Seite werde ich euch immer das Buch vorstellen, welches ich gerade gelesen habe

Ich habe das erste Buch von Weihnachten ausgelesen: Der letzte Tanz von Judith Lennox

Dieses Buch ist eine Familiengeschichte im Zeitraum von 1917 bis 1974. Es geht vor allem um zwei Schwestern, Esme und Camilla und Devlin, dem späteren Ehemann von Esme und Geliebten von Camilla, und deren Kinder und Enkelkinder. Im Mittelpunkt steht auch das Anwesen Rosindell, welches an der englischen Küste liegt. Mit diesem Haus sind alle Personen schicksalhaft verbunden. Am Anfang fand ich das Buch etwas langweilig, aber später musste ich immer weiter lesen, um zu erfahren, wie die Geschichte weiter geht. Es lässt sich einfach lesen und dient so vor allem zur Unterhaltung. Es kommt viel Herzschmerz und Schmalz vor, aber dabei kann man gut abschalten.

 

 

 

Buchvorstellung: Die Tochter Gottes von Lewis Perdue: Als die Kunsthistorikerin Zoe und ihr Mann Seth, Religionswissenschaftler und früherer Polizist, auf Einladung eines ominösen älteren Herrn nach Zürich kommen, um dessen Kunstsammlung zu sichten, sind sie wie vom Donner gerührt:  Der Mann war früher be ider SS und ist während des Krieges an unermesslich wertvolle Kunstwerke gelangt, die als verschollen galten. Kurz vor seinemTod beauftragt er die beiden die Schätze an die rechtmässigen Erben zurück zu geben. Zu seinen Schätzen gehören auch uralte Schriften über einen Kirchenprozess, aus denen hervorgeht, dass im 4. Jahrhundert eine junge Frau namens Sophia lebte, die predigte und Wunder wirkte. Doch bevor Zoe und Seth sich alles genau ansehen können überschlagen sich die Ereignisse, Zoe wird entführt und die Dokumente verschwinden. Während der Geschichte kommt heraus, dass Sophia der weibliche Messias war und der Vatikanihre Existenz geheim hält.

Die Geschichte ist spanndend geschrieben, teilweise etwas verworren, aber es löst sich alles auf. Mir ist vieles weit hergeholt und unrealistisch, aber wer Krimis, mit gut recherchiertem Hintergrund liebt, hat bestimmt Spass an diesem Buch

 

 

Ich habe mit einem neuen Buch angefangen. es ist wieder aus der Wächter Reihe von Sergej Lukianenko und heisst: Die letzten Wächter . Hier mein Bericht:

Wieder einmal ist das Buch nur interessant, wenn man die vorherigen Wächterbücher gelesen hat, da die Geschichte weiter erzählt wird und mit diesem Buch auch zu Ende geht. Anton, seine Familie und sämtliche Andere sind wieder gefordert., denn eine Prophezeiung kündigt das Ende der Menschheit an, weil die Balnce zwischen Gut und Böse aus dem lot geraten ist. Es muss sich die sechste Wache bilden. Anton macht sich auf die Suche um das Rätsel zu lösen und rikiert dabe sehr viel..........................

 

 

Ich habe mal wieder ein Buch zu Ende gelesen. Es war der inzwischen achte Teil der Highland Saga von Diana Gabaldon. Im Fernsehen lief die Geschichte des ersten Buches davon als "Outlander". Eigentlich fand ich die letzten zwei Bände schon nicht mehr so interessant, aber dann hat doch die Neugier gesiegt. Das Buch heisst: Ein Schatten von Verrat und Liebe. Es spielt im 18. Jahrhundert und erzählt die Geschichte von Jamie und Claire weiter. Gleichzeitig wird die Geschichte ihrer Tochter im Jahr 1980 weiter erzählt, die beschliesst, wieder ins 18. Jahrhundert zurück zu reisen. Das Buch ist zwar unterhaltsam und fesselnd geschrieben, aber wirklich nur für jemand interessant, der von Anfang an gelesen hat.

Herbstblond von Thomas Gottschalk.

Ich habe die Biografie von Thomas Gottschalk nicht als Buch gelesen, sondern mir als Hörbuch, gelesen vom Autor persönlich, angehört.

Dass Thomas Gottschalk gut reden kann,  weiß man ja von seinen vielen Fernsehauftritten. Dass er auch Geschichten schreiben kann, merkt man an seinem Buch. Er hat es nicht nötig, einen Ghostwriter für seine Lebensgeschichte zu engagieren.

Er liest seine Geschichte von der Kindheit, seiner Jugend, den Anfängen beim Radio und Fernsehen, die Geschichte von Wetten Dass ? und über Religion und Glauben mehr oder weniger amüsant, manchmal auch etwas nachdenklich, selbstironisch und ehrlich. Man hört ihm gerne zu und, außer im Mittelteil, ist es mir auch nie langweilig geworden.

Ich fand vor allem die Geschichten seiner Kindheit und Jugend interessant, weil ich in der gleichen Stadt aufgewachsen bin wie er. Man traf sich in der Kirche, in den Jugendgruppen, mit seiner Schwester ging ich in eine Klasse.. Ich weiß von welchen Orten und Menschen er erzählt, weil ich sie teilweise auch gekannt habe.

Es ist so ein Buch, dass man nicht lesen muss, aber kann. Das Buch ist weder prollig, peinlich , noch indiskret, es bringt einem die Person Thomas Gottschalk außerhalb der Öffentlichkeit etwas näher.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Black Out- Morgen ist es zu spät von Marc Elsberg

Ich habe das Buch im Urlaub gelesen. es handelt sich um einen Roman, der aber 2012 zum spannnendsten Wissensbuch gekürt wurde. und es war wirklich sehr spannend und informativ. Im Wesentlichen ging es darum, was passiert, wenn der Strom ausfällt, und zwar nicht nur mal kurz, sondern für längere Zeit und das in ganz Europa und in den USA. In diesem Buch ist das Szenario beschrieben von Tag zu Tag, natürlich verpackt in eine spannende Handlung. Die Kraftwerke wurden von Terroristen so manipuliert, dass es durch Kettenreaktionen bald nirgends mehr Strom gab. Die ersten Tage sind noch durch Hilfsbereitschaft der Menschen geprägt, aber schon bald schlägt die Stimmung um und jeder denkt nur an sich selbst und wie er den nächsten Tag überlebt. Wenn kein Strom da ist, gibt es auch kein Wasser, keine Klospülung, keine Heizung, kein Benzin, kein Geld aus dem Automaten etc. Mehr möchte ich eigentlich nicht erzählen, man sollte das Buch einfach lesen. Ich habe mir danach echt mal überlegt, mehr Vorräte und Wasser im Keller zu bunkern, und freue mich jeden Tag, dass der Strom an ist.

-----------------------------------------------------------------------------------

Das Geheimnis des perfekten Tages von Dieter Nuhr

Also, das Geheimnis des perfekten Tages erfährt man in diesem Buch nicht. Dieter Nuhr lässt den Leser an einem seiner Faulenzertage teilnehmen, an dem er sehr viel Zeit zum Nachdenken hat. Und wer ihn kennt, kann sich vorstellen worum er sich alles Gedanken macht, z. B. wie hat man in der Urzeit gelebt ohne Wetter Apps und Wasserwaage im Smartphone, warum verkrüppeln Fussnägel oder wieso treffen sich jedes Jahr Menschen, um den hässlichsten Hund der Welt zu wählen. Dieter Nuhr lässt kaum ein Thema aus.

Ich hatte mir von dem Buch eher versprochen , dass Dieter Nuhr seinen Lesern aufzeigen würde wir er sich einen perfekten Tag vorstellt oder wie dieser aussehen könnte. Aber das Buch ist lediglich eine Abfolge vieler Ideen und Geistesblitze die ihm an so einem Faulenzertag einfallen. Das Buch ist sreckenweise etwas langweilig, aber dann doch wieder witzig, was mich auch zum Weiterlesen animiert hat. ich liebe nun mal den Humor vion Dieter Nuhr. Ich kenne aber andere BÜcher von ihm, die mir viel besser gefallen.

 

 

Inferno von Dan Brown

Wer die anderen Bücher, wie Illuminati, Sakrileg oder Symbol gelesen hat, weiss was bei diesem Buch  auf ihn zukommt. Es ist im gleichen Stil geschrieben. Hauptperson ist wieder der Symbolforscher Robetr Langdon, der ein grosses Abenteuer auf einer Jagd durch halb Europa bestehen muss. Wie in den anderen Büchern sind antike Stätten Schauplatz der Ereignisse, die wie immer, meiner Meinung nach, so gut beschrieben sind, dass ich nach der Lektüre echt Lust bekam diese alle mal aufzusuchen. Das Buch dreht sich vor allem um das "Inferno", Teil der göttlichen Komödie von Dante. Dieses gehört zu den geheimnissenvollen Schriften der Weltliteratur. Das Buch ist spannend bis zum Schluss und man möchte es nicht sehr gerne aus der Hand legen.

 Für alle Dan Brown Fans ein Muss und für alle anderen eine spannende Urlaubslektüre

Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

 

Ich habe dieses Buch im Urlaub gelesen und mich köstlich amüsiert. Es ist wirklich sehr lustig, unterhaltsam und man möchte am liebsten immer weiterlesen. Es geht um das Leben des 100- jährigen Allan, der keine Lust hat seinen Geburtstag im Altersheim zu feiern. Er haut einfach ab und gerät in ein kurioses Abenteuer. Gleichzeitig erfährt man im Rückblick seine Lebensgeschichte, die nicht weniger verrückt ist. Ich möchte wirklich nicht mehr über dieses Buch schreiben, besser man liest es selber!

-----------------------------------------------------------------------------------

Der Drachenläufer von Khaled Hosseini

Eines der besten Bücher die ich in letzter Zeit gelsesen habe.

Es erzählt vom Schicksal der beiden Jungen Amir und Hassan und ihrer unglücklichen Freundschaft in Afganistan. Die beiden wachsen zusammen auf, wobei Hassan der Sohn vom Diener von Amirs Vater ist. Die beiden sind Freunde bis Amir eines Tages die Freunschaft auf schreckliche Weise verrät.

Ich habe diese Buch fast in einem Rutsch durchgelesen und mit den Hauptdarstellern mit gelitten. Neben der Geschichte der beiden Jungen wird auch eine schwierige Vater-Sohn Beziehung erzählt und man erfährt etwas über Afganistan.

Dieses Buch muss man wirklich gelesen haben

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Nun habe ich auch den vorerst letzten Teil der Wächter-Romane gelesen: Wächter des Morgen

Seit ewigen Zeiten stehen sich die Mächte des Lichts und der Finsternis unversöhnlich gegenüber, zurückgehalten nur durche einen vor vielen Jahren geschlossenen Waffenstillstand. Doch mit dem Auftauchen eines rätselhaften Propheten droht diese Gleichgewicht zu kippen . Nur Anton kann einen Krieg verhindern. Für alle die die anderen Wächterromane gelesen haben ist das Buch natürlich interessant. Es ist spannend geschrieben und man weiss lange Zeit nicht, wie alles zusammenhängt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tod in Wacken, von Heike Denzau

Das Buch ist ein Kriminalroman, der in und um das Dorf Wacken in Schleswig-Holstein spielt. Wacken ist bekannt für sein jährlich stattfindendes Heavy Metall-Festival, das größte in Europa.

Drei Männer werden ermordet und es stellt sich heraus, dass diese Fans des Festival waren. Ein potenzielles Opfer muss ausfindig gemacht werden und so landen die Kriminalbeamten auf dem Festival und ermitteln zwischen ca. 75000 Metallfans. Spannend wird das Buch eigentlich erst gegen Ende. Ich denke, wer schon mal auf dem Wacken Festival war, der findet viele Sachen wieder die er kennt, wer sich interessiert bekommt einen kleinen Eindruck wie es da zugeht

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und niemand hört ihr Rufen von Karen Robards

In dem Buch geht es um eine Mutter, deren Tochter vor 7 Jahren spurlos verschwunden ist. Die Mutter gibt die Hoffnung nie auf, ihre Tochter nicht mehr wieder zu sehen. Nach einem geheimnisvollen Anruf nehmen sie und ihr Freund, ein Privatdetektiv, die Ermittlungen wieder auf. In der Zwischenzeit verschwindet noch ein Mädchen.

Das Buch ist spannend geschrieben und man kann sich gut in die verzweifelte Mutter hineinversetzen. Gleichzeitig wird auch eine Liebesgeschichte erzählt. Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und ich fand es dafür genau richtig!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Saat, ein Thriller von Fran Ray

In einem Labor der Pariser Universität wird die grausam zugerichtete Leiche des Wissenschaftlers Dr. Frost gefunden. An der Wand eine blutige Botschaft, die den Verdacht auf militante Umweltschützer lenkt. Am selben Tag findet der Schriftsteller Ethan Harris die Leiche seiner Frau. Sylvie hat sich das Leben genommen. Als wenig später die Polizei vor Harris’ Tür steht und ihm merkwürdige Fragen zu einem gewissen Dr. Frost stellt, wird Ethan skeptisch. Was hat der Tod seiner Frau mit dem Wissenschaftler und was hat der Agrarkonzern Edenvalley, für den Frost vor Kurzem noch gearbeitet hat, mit der Sache zu tun? Die gefährliche Suche nach der Wahrheit führt über Genf und Norwegen nach Uganda, wo sich langsam eine unheimliche Krankheit ausbreitet …( Kurzbeschreibung, Quelle Amazon )

Ich hatte mir mehr von dem Buch versprochen. Es kommen so viele Personen und Handlungen darin vor, dass man erst recht spät die Zusammenhänge erkennt. Teilweise ist es spannend und das Thema Gentechnik ist auch aktuell. Die Hauptfiguren im Roman finde ich teilweise recht unsympatisch und manche Handlungen kann ich nicht nachvollziehen.

Also man kann es lesen, darf aber nicht zu viel erwarten !

 

Wächter des Zwielichts, von dem russischen Autor Sergej Lukianenkos ist die Fortsetzung der Romane Wächter der Nacht und Wächter des Tages. In diesen Fantasieromanen geht es um die unter uns lebenden Anderen. Es gibt sie seit Menschengedenken,Vampire, Gestaltwandler, Hexen, schwarze Magier - dunkle Andere und Helle Andere. Unerkannt leben sie in unsrer Mitte. Zwei Organisationen , die Wächter der Nacht und die Wächter des Tages sorgen dafür, dass das Gleichgewicht gewahrt bleibt und dass der vor langer Zeit geschlossene Waffenstillstand eingehalten wird.

Im Wächter des Zwielichts gibt es anonyme Hinweise, dass jemand einen Anderen durch Erpressung zwingen will, ihn in einen Anderen zu verwandeln - was als unmöglich gilt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Dieses Buch kann man wirklich nur lesen wenn man die beiden vorangegangenen Romane auch gelesen hat. Sonst wüsste man nichts über die darin vorkommenden Personen, sprich lichten und dunklen Anderen. Aber alle drei Bücher sind sehr spannend und fantasievoll geschrieben. Man muss allerdings schon ein Freund von mystischem Geschehen sein. Das Buch macht auch Lust auf mehr uns so habe ich bereits den vierten Band Wächter der Ewigkeit angefangen. Die beiden ersten Teile sind auch verfilmt worden, aber wie so oft, sind die Bücher eindeutig besser.

 


Echo der Hoffnung von Diana Gabaldon

Zunächst muss ich erst mal sagen, dass Echo der Hoffnung der siebte Band der Highland-Saga von Diana Gabaldon ist. Irgendwann vor Jahren habe ich den ersten Band in die Hände bekommen und seitdem läßt mich diese Geschichte nicht mehr los. Also, für alle die die restlichen Bände nicht gelesen haben ist diese Buch eigentlich uninteressant. Es ist zwar eine eigenständige Geschichte, aber man versteht dann doch nicht alles, wenn man nicht das Hintergrundwissen aus den anderen Bänden hat. Ich hatte schon Schwierigkeiten mich an viele Sachen zu erinnern.Trotzdem möchte ich hier eine kleine Inhaltsangabe geben.

Im großen und ganzen geht es in allen Bänden um die  Engländerin Claire, die in Schottland durch  einen Steinkreis tritt  und  ins Schottland des 18. Jahrhunderts versetzt wird Dort lernt sie den Highlander Jamie Fraser kennen und verliebt sich.

Die Bände beschreiben das Leben des Paares während des Jakobitenaufstandes von 1745 und später im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. In Echo der Hoffnung passiert folgendes:

Jamie Fraser, ehemaliger Jakobit und Rebell wider Willen, weiß drei Dinge über die Amerikanische Revolution: erstens, die Amerikaner werden gewinnen, auch wenn das im Jahr 1777 kaum möglich erscheint; zweitens, auch wer auf der Siegerseite steht, muss deshalb nicht unbedingt überleben, und drittens würde er lieber sterben als seinem außerehelichen Sohn William (auch bekannt als der neunte Graf von Ellesmere) mit gezogener Waffe gegenüberzustehen. Wenn man seine Frau Claire entscheiden ließe, würde sie es bevorzugen, dass Jamie am Leben bleibt.

Besagter William ist Leutnant in der britischen Armee, hin- und hergerissen zwischen den Abenteuern der Schlacht und den Verlockungen der Spionage. Sein Stiefvater Lord John Grey, distinguierter Soldat und Diplomat, ist sich nicht sicher, welches Betätigungsfeld das gefährlichere ist.

Jamie schlägt vor, der dritten Möglichkeit aus dem Weg zu gehen, indem er nach Schottland zurückkehrt, um dort seine Druckerpresse wieder an sich zu nehmen (da das Wort ja mächtiger ist als das Schwert,  und dabei sein Versprechen gegenüber seiner Schwester einzulösen und seinen Neffen Ian heim nach Lallybroch zu bringen. Und wie er seiner Tochter Brianna schreibt: “Gott allein weiß, was sie miteinander anfangen werden, Lallybroch und Ian – und Gott hat einen ganz eigenen Sinn für Humor. Ian jedoch hat seinen eigenen Kopf – und er muss seinen eigenen Weg finden.

Brianna und ihr Mann Roger leben unterdessen in Lallybroch – im Jahr 1980. Bei der Lektüre von Jamies und Claires Briefen sind sie im Drama der Vergangenheit gefangen – doch allmählich wird ihnen klar, dass die Highlands immer noch voller gefährlicher Geheimnisse sind.

 


Leichenraub von Tess Gerritsen

Bei der Gartenarbeit findet die junge Hausbesitzerin Julia ein altes Skelett. Es stellt sich heraus, dass die Knochen einer jungen Frau gehörten und 200 Jahre alt sind. Julia wird neugierig und sucht nach Hinweisen auf das, was sich an dm Ort zugetragen hat, wo heute ihr Haus seht. Mit  Hilfe eines Cousins der Vorbesitzerin und vielen alten Dokumenten rekonstruirt Julia die Vergangenheit: eine atemberaubende Geschichte von Mord, Verrat, Habgier und einer verzweifelten Liebe, für die es keine Zukunft gibt .Im Mittelpunkt steht die medizinische Fakultät der Bostoner Universtät im Jahre 1830. Ein Frauenmörder treibt dort sein Unwesen.

Das Buch wechselt immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her, ist aber dadurch nicht unbedingt schwierig zu lesen. Eigentlich werden zwei Geschichten erzählt, die in der Vergangenheit ist die spannendere. Man erfährt viel darüber wie es früher beim Medizinstudium zuging.

Es gibt zwar bessere Krimis oder Liebesgeschichten, aber ich finde dieses Buch trotzdem sehr unterhaltsam.


Verblendung von Stieg Larsson

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden. In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.

Verdammnis von Stieg Larsson

Ein ehrgeiziger junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin »Millennium« eine Story an, die skandalöser nicht sein könnte. Amts- und Würdenträger der schwedischen Gesellschaft vergehen sich an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land geschafft und zur Prostitution gezwungen werden. Als sich Lisbeth Salander in die Recherchen einschaltet, stößt sie auf ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr ehemaliger Betreuer, scheint in den Mädchenhandel involviert zu sein. Wenig später werden der Journalist und Nils Bjurman tot aufgefunden. Die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Sie wird an den Pranger gestellt und flüchtet. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Seine Nachforschungen führen in Lisbeths Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die ihn bald das Fürchten lehrt.

Vergebung von Stieg Larsson

Mit einer Kugel im Kopf wird Lisbeth Salander in die Notaufnahme eingeliefert. Sie hat den Kampf gegen Alexander Zalatschenko, berüchtigter Drahtzieher mafiöser Machenschaften, ein weiteres Mal knapp überlebt. Aber wird sie gegen den schwedischen Geheimdienst bestehen können, der alle Kräfte mobilisiert, um sie ein für alle Mal mundtot zu machen? Zu groß ist die Gefahr, dass sie die Verbindung zwischen Zalatschenko und  der schwedischen Regierung aufdeckt. Unterdessen arbeitet Mikael Blomkvist unter Hoch- druck daran, Salanders Unschuld zu beweisen. Es fehlen nur noch wenige Details, und er wird das Komplott gegen Salander aufdecken. Auch als seine Ermittlungen von höchster Stelle massiv behindert werden, führt Blomkvist seine Arbeit un beirrt fort. Er weiß genau, dass er nur noch diese eine Chance hat, um Lisbeth Salander zu retten. 

Ich habe nun alle drei Bücher, die übrigens von Stieg Larsson geschrieben wurden, gelesen und ich kann nur sagen schade, dass ich fertig bin. Beim Lesen habe ich mich so in die Personen versetzt, dass ich mir eigentlich wünschte, dass es eine Fortsetzung gibt. Die drei Bücher sind spannend geschrieben und werden eigentlich nie langweilig, höchstens mal wenn es um die Hintergründe des Schwedischen Geheimdienstes geht. Wer keine Lust zum Lesen hat, die drei Bücher wurden auch verfilmt. Diese Filme sind auch sehenswert, aber nicht so ausführlich wie die Bücher.


nPage.de-Seiten: www.faninfo.npage.de | www.freie-hexen-seite.de